Praktikum „SQL“

Information
Classification: 
Bachelor Informatik / Wirtschaftsinformatik
Credits: 
4
Exam: 
-
Regular Dates: 
A) Do, 8:00-9:30; SN 19.7
B) Do, 8:00-9:30; PK 3.4
C) Do, 11:30-13:00; PK 3.1
D) Do, 11:30-13:00; PK 3.4
E) Do, 11:30-13:00; IZ 033
F) Do, 15:00-16:30; PK 3.1
G) Do, 15:00-16:30; PK 3.2
H) Do, 16:45-18:15; SN 23.2
Contents
Contents: 

Das SQL-Praktikum wird eine kurze Einleitung in die Verwendung der Anfragesprache SQL geben.  Dazu gehören praktische Aufgaben in den Bereichen der Datenmodellierung, SQL-Anfragen sowie dem Einbetten von SQL in Host-Sprachen.

Summary: 

Die Scheine können ab Montag, dem 23.02.09 in unserem Sekritariat abgeholt werden.

 

Das Praktikum findet statt vom 04.12.2008 bis zum 12.02.2009. Eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich und möglich bis zum 16.11.2008.

Das SQL-Praktikum ersetzt den vorherigen SQL-Demokurs. Es ist nur mögliche, eine der beiden Veranstaltungen geltend zu machen (man kann allerdings den Demokurs, falls bereits absolviert, durch dieses Praktikum ersetzen (natürlich erst nach erfolgreicher Teilnahme am Praktikum)).

Für DIPLOM-Studenten: Dieses Praktikum kann NICHT in einer Diplomprüfung zur Ersetzung verwendet werden.

 

Materials

Die Gruppeneinteilung findet man hier.

 

04.12.2008 Modellierung

Jede Gruppe sollte nur eine der beiden Aufgaben (A oder B) bearbeiten (und zwar die, die man von seinem HiWi bekommen hat. Hat man zwei Aufgaben bekommen, so ist da ein Fehler passiert).

 

11.12.2008 Integration

 

08.01.2008 SQL01

 Achtung: Schreibrechte in unserer Datenbank gibts nur in dem Schema, dass auch zu dem Benutzernamen passt!

Hier eine weitere URL, die einem bei SQL-Fehlercodes helfen kann: http://publib.boulder.ibm.com/infocenter/db2luw/v9r5

Weiterer Hinweis: Primary-Key Contraints beim Erzeugen von Tabellen lassen sich in DB2 NUR auf Spalten anlegen, die gleichzeitig auch einen NOT NULL Constraint haben. Beispiel:

CREATE TABLE skurs70.title (id int PRIMARY KEY NOT NULL, production_year int)

15.01.2008 SQL02

  • Aufgabe
  • Bei Aufgabe 1.4 ist es vielleicht clever sich zuerst eine kleinere Testtabelle anzulegen um das Statement zu entwickeln. Sobald man auf die größeren, eigenen Tabellen wechselt sollte man vorher auch die passenden Indexe anlegen sonst dauert das Ausführen ewig.
  • Da viele es offensichtlich nicht schaffen die Musterlösung vom letzten mal korrekt abzutippen finden sich jetzt entsprechende Beispieldaten im Schema MINIIMDB (ohne Schreibrechte).
  • Wie teilweise korrekt bemerkt wurde heisst die Aggregatfunktion zum Potentieren in SQL "power" und nicht "pow".

22.01.2008 JDBC

  • Aufgabe
  • Versucht doch einmal, eine JDBC-Connection folgendermaßen zu erstellen (erleichtert das Debuggen ungemein...):
Properties properties = new Properties();
properties.setProperty("user", user);
properties.setProperty("password", password);
properties.setProperty("retrieveMessagesFromServerOnGetMessage", "true");
Connection connection = DriverManager.getConnection(url, properties);
  • Zu Aufgabe 4: Da sich die Datenbank als erschreckend langsam herrausgestellt hat, reichen auf 5000 Zeilen aus.
  • Lösung (PDF)

29.01.2008 Toplink